Hygiene im Haushalt fängt bereits an einem Punkt an, der für die meisten wohl selbstverständlich ist. Manchmal wird das regelmäßige Händewaschen aber doch vergessen und gesundheitsgefährdende Keime können sich ungehindert ausbreiten. Daher gilt insbesondere in der Küche: Lieber einmal mehr die Hände waschen. 

Damit sich auch sonst keine unsichtbaren Krankheitserreger ausbreiten können, empfiehlt es sich, die Arbeitsflächen in der Küche stets sauber zu halten. Mit Spülmittellauge und einem Schwamm über die Oberflächen zu wischen, dauert keine Ewigkeit. Mit desinfizierenden Küchenreinigern geht das hygienische Putzen besonders leicht von der Hand und es hilft dabei, sich selbst und die Familie vor Krankheiten zu schützen.

Wer gerne mit der Hand abspült, der sollte darauf achten, dass am Ende des Vorganges immer nochmal mit klarem Wasser nachgespült wird. Dadurch haben Keime aus dem Spülwasser nicht die Chance, an Tellern und Besteck haften zu bleiben.

Kühlschrankhygiene

Um eine hygienische Aufbewahrung der Lebensmittel zu gewährleisten, sollte mindestens einmal monatlich der Kühlschrank ausgewaschen werden. Mit der richtigen Herangehensweise dauert das gar nicht so lange. Einfach alle Sachen herausräumen, abtauen und mit Essigwasser gründlich durchwischen. Um sie wirklich komplett reinigen zu können, sollten die Glasplatten im Rahmen dieser Prozedur komplett herausgenommen werden.

Putzlappen und Schwämme sollten auf keinen Fall über Wochen hinweg verwendet werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der tauscht sie sogar täglich aus. So haben Bakterien keinerlei Möglichkeit, im Haushalt Fuß zu fassen. Auch die Geschirrhandtücher sollten so oft wie möglich gewechselt werden. Schließlich soll der Effekt des Spülens beim Abtrocknen durch schmutzige Handtücher nicht gleich wieder zunichte gemacht werden. 

Vorsicht beim Umgang mit Lebensmitteln

Auch beim Umgang mit Lebensmitteln gilt es, das eine oder andere zu beachten. Nicht umsonst gibt es etwa in Großküchen strengste Hygienevorschriften. Wird beispielsweise rohes Hackfleisch eingekauft, dann sollte dieses sofort am gleichen Tag weiterverarbeitet werden. Nur auf diese Weise kann eine Gesundheitsgefährdung weitgehend ausgeschlossen werden. Bei der Verwendung von Schneidebrettchen sollte für rohe und gekochte Lebensmittel niemals das gleiche Brettchen verwendet werden.

Wer gerne Eier isst, der sollte schon im Supermarkt darauf achten, dass diese so frisch wie möglich sind. Im Kühlschrank gibt es nicht ohne Grund ein spezielles Eierfach. Hier sollten die Eier auch konsequent aufbewahrt werden – getrennt von den sonstigen Lebensmitteln.

Richtig waschen und Staub keine Chance geben

Ein effektives Haushaltsmanagement besteht aus vielen einzelnen Komponenten. In der Gesamtheit sorgen sie für eine Struktur, die unter dem Strich unverzichtbar ist. Dies beinhaltet auch einen konkreten Plan für das Waschen von Handtüchern und Geschirrhandtüchern. Diese sollten immer mit 60 Grad gewaschen werden. Bei Spüllappen sind sogar 90 Grad angeraten. Wer lieber energieschonend und nicht so heiß, aber trotzdem hygienisch rein waschen möchte, kann auch auf desinfizierende Hygienespüler zurückgreifen.

Weitere Infos finden Sie unter: www.haushaltsfee.org