Nicht nur in der Mode, sondern auch was das Bauen und Wohnen betrifft, gibt es Trends. Manche sind schnelllebig, stehen für einen gewissen Stil oder sind einem bestimmten Jahrzehnt zuordenbar und nach ein paar Jahren vielleicht gar nicht mehr so en vogue. Einer dieser Trends hält allerdings schon seit Jahrzehnten und ist vielleicht genau deswegen weit mehr als nur etwas, das gerade dem Zeitgeist entspricht.

Schon seit Urzeiten sitzen Menschen gemeinsam am Feuer. Und auch heute noch ist die Faszination für die tanzenden Flammen präsent. So präsent, dass Menschen sich mit Kaminöfen die Urkraft des Feuers mitten ins Haus holen – natürlich geregelt und unter hohen Sicherheitsstandards. Heute sind die mit Holz beheizten Öfen aber nicht nur eine praktische Wärmequelle, sondern schmiegen sich, wenn schön designed, auch mitten ins Wohngefüge ein.

Wohlige Wärme mit sinnlichem Holz

Dass neben den Kaminöfen auch Holz wieder absolut in ist, zeigt sich nicht zuletzt in einer Lobeshymne an den natürlichen Brennstoff, die aktuell als Hit in den Charts kursiert. Abgesehen von der eher humoristischen Annäherung an das Thema, ist Holz tatsächlich vielseitig verwendbar. Als Brennstoff ist es gerade in den waldreichen Gebieten in Österreich eine kostengünstigere Variante zu Öl oder Gas.

Bei nachhaltiger Nutzung hat Holz als nachwachsender Rohstoff auch aus ökologischer Perspektive große Vorteile. Außerdem spricht Holz die menschlichen Sinne an. Ob es der Geruch von frisch geschlagenem Holz oder das berühmte Knistern beim Verbrennen ist: Holz hat auch etwas Sinnliches. Genau wie auch ein Kamin, der Gemütlichkeit, Wohlbefinden und natürlich auch Wärme ausstrahlt.

Gerade wenn es draußen unwirtlich kalt und feucht wird, ist die Sehnsucht nach wärmender Behaglichkeit groß. Im Gegensatz zu konventionellen Heizkörpern und Co. entfaltet die Strahlungswärme das volle Potenzial eines Kaminofens, indem sich die Wärme besser im Raum verteilt.

Ökologischer, nachhaltiger, energieeffizienter

Holz ist ein alter Brennstoff. Doch wer denkt, Holz beziehungsweise die Nutzung des brennbaren Rohstoffes ist deswegen innovationsfeindlich, der irrt. Dank modernster Technik werden gerade auf dem Holzsektor stetig neue Entwicklungen präsentiert. So auch wenn es um das Heizen mit Holz geht.

Kaminöfen brauchen immer weniger Platz und werden immer energieeffizienter.

Kaminöfen brauchen heute etwa deutlich weniger Platz als früher und auch die Technik wird beispielsweise hinsichtlich Energieeffizienz immer ausgeklügelter. Das ist insofern von Relevanz, weil zum einen ökologische Aspekte und zum anderen energiepolitische Faktoren an Bedeutung gewinnen.

Das steigende Umweltbewusstsein bei gleichzeitig steigenden Energiepreisen erhöht die Wichtigkeit von energieeffizienten Lösungen. Um die Wärme möglichst effizient nutzen zu können, braucht es ein optimales Zusammenspiel aus verschiedenen Geräten. Ein Grund mehr, beim Kamin auf qualitätvolle Arbeit von professionellen Betrieben zu setzen.

Technik und Design macht der Profi

Sowohl bei der Neuplanung eines Hauses als auch bei der Renovierung ist es im Sinne einer nachhaltigen Gebäudetechnik wichtig, sich möglichst früh in der Planungsphase Gedanken über die Technik eines Kamins zu machen. So können Ofen und Heizsysteme optimal aufeinander abgestimmt werden.

Aber auch das Design ist ein wesentlicher Bestandteil. Welche Form, welche Farbe, welches Material, welche Verkleidung? Mit oder ohne Sichtfenster? Direkt in die Wand bzw. in den Kamin integrieren oder auf einer extra Stellfläche? Wie sieht es mit der Raumluftunabhängigkeit aus?

Fragen über Fragen, die am besten in Absprache mit einem Profi geklärt werden. Dieser wird auch über Einbau, Benutzung und Kosten informieren, sodass der Traum von wohliger Wärme, knisternden Holz im Feuer und gemütlichen Stunden vor dem Kamin ein Stück realer werden kann.