Was ist Umweltzeichen-Strom?

Mit dem Österreichischen Umweltzeichen gemäß der Richtlinie UZ 46 „Grüner Strom“ zertifizierter Strom besteht zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energieträgern. Das heißt, der Konsument kann sich darauf verlassen, dass er damit ökologisch unbedenklichen Grünen Strom bezieht, der frei von fossilen und nuklearen Energieträgern ist.

Woraus wird Umweltzeichen-Strom erzeugt?

Aus erneuerbaren Energieträgern wie fester, flüssiger und gasförmiger Biomasse, Wind, Wasser und Sonne.

Gibt es Auflagen für die Zusammensetzung des Grünen Stroms?

Der Umweltzeichen-Strom muss mindestens 1% Photovoltaikstrom enthalten, da die Strommenge aus Wasserkraft mit 79 Prozent  begrenzt ist. Weiters müssen mindestens 10 % des Stroms aus Neuanlagen stammen. Das heißt aus Anlagen, die nicht älter als 15 Jahre sind (ab Erstinbetriebnahme) oder in den letzten 15 Jahren revitalisiert/erweitert wurden, wobei das elektrische Arbeitsvermögen um mindestens 15 % vergrößert werden musste. Das garantiert Investitionen in neue Erzeugungstechnik für erneuerbaren Strom.

58% der Österreicher wollen umweltfreundliche Energie nutzen.

Wer darf Umweltzeichen-Strom anbieten?

Er kann nur von Ökostromhändlern angeboten werden, die weder mit Atomstrom noch Strom aus fossilen Quellen handeln und auch keinen Strom unbekannter Herkunft mit getrennt erworbenen Herkunftsnachweisen liefern beziehungsweise verkaufen. Auf diese Weise wird gegenüber dem Konsumenten Grüner Strom klar abgegrenzt. Dabei gilt, dass die zur eingekauften Energie gehörigen Herkunftsnachweise miterworben werden müssen. Ein getrennter Handel von Zertifikaten und Strom ist demnach nicht zulässig.

Wird der lizensierte Ökostromanbieter regelmäßig überprüft?

Das Umweltzeichen wird per Lizenzvertrag für jeweils vier Jahre vergeben. Während dieser Zeit gibt es Stichproben, die der Verein für Konsumenteninformation durchführt, der vom Ministerium mit der administrativen Umsetzung der Richtlinie UZ 46 beauftragt wurde.

Die Top 3 Energieträger 2020 in Österreich sind: Solarenergie, Wasserkraft und Windenergie

Warum sollte der Konsument Umweltzeichen-Strom kaufen?

Das Österreichische Umweltzeichen für Grünen Strom sorgt für ein hohes Maß an Transparenz: Der Konsument kann die Herkunft seines Ökostroms über die Erzeugung bis zur Energiequelle zurückverfolgen. Das schafft Vertrauen – ein heutzutage unbezahlbares Gut. Der Vertrauensindex für das Umweltzeichen liegt heuer bei 2.2!

Und mit dem Kauf von Grünem Strom mindert jeder Konsument den europaweiten Strompool aus fossilen und atomaren Quellen, denn die Nachfrage steigert auch das Angebot. Der Konsument trägt so zur nachhaltigen Energieversorgung bei und schützt das Klima.