Als Bäuerin lege ich viel Wert auf Brauchtum und Tradition und das gebe ich auch gern weiter. Denn Brauchtum und Tradition haben immer auch etwas mit Gemeinschaft zu tun. Nehmen Sie sich doch zumindest einmal in der Woche Zeit, um zusammen mit der Familie schöne vorweihnachtliche Stunden zu verbringen! Besonders mit Kindern können Sie wunderbar Traditionen leben, wie zum Beispiel das Anzünden der Adventkranzkerzen oder das Öffnen eines neuen Türchens beim Adventkalender.

Oder Sie backen gemeinsam als Familie Kekse? Denn schließlich gehören die kleinen Bäckereien absolut zur Advent- und Weihnachtszeit dazu. Es ist doch herrlich, wenn der Duft der Kekse durch das ganze Haus streift, oder? Und am besten schmecken Kekse natürlich, wenn man sie gemeinsam gebacken hat und anschließend auch gemeinsam verkosten kann. Das mag jetzt nur nach Kleinigkeiten klingen, aber gerade die machen oft einen großen Unterschied aus.

Nicht bis zur letzten Minute warten!

Damit Sie die Adventzeit möglichst ruhig und entstresst begehen können und mehr Zeit für die Familie haben, gebe ich Ihnen hier ein paar einfache, aber effektive Tipps für den Haushalt. Zunächst versuche ich bei allem was ansteht immer zeitlich anzufangen. Ja, ich weiß, das ist jetzt natürlich leichter gesagt als getan. Aber zum Beispiel das Backen der Mürbteigkekse sollte man wirklich nicht bis zur letzen Minute aufheben.

Denn diese werden erst mürbe, wenn man sie ein bisschen stehen lässt und in der Dose, getrennt durch ein Backpapier, aufbewahrt. Man muss auch nicht erst auf den letzten Drücker warten, um das ganze Haus zu putzen! Erledigen Sie doch einfach auch den Weihnachts-Putz gemeinsam als Familie. Mein Tipp: Legen Sie sich nette Musik auf und fangen Sie ganz strukturiert und systematisch an. Dann geht’s auch gleich leichter!

Backen macht Freude!

Gerade beim Backen hat sich sicherlich jeder schon einmal geärgert. Probieren Sie einfach einmal einen Nylonstrumpf über den Nudelwalker zu stülpen, Sie werden sehen, der Teig wird nicht mehr überall kleben bleiben und man kann munter drauf los walken! Wenn Sie Nüsse hacken wollen, ist mein Tipp, diese in ein Geschirrtuch einzuhüllen und sie erst dann zu zerkleinern. Damit bleibt die Küche sauber und man erspart sich zusätzliche Arbeit!

Zusätzliches Patzen ersparen Sie sich auch, wenn Sie zum Beispiel Schokoladenwürfel gleich in ein kleines Sackerl geben und dann erst in einem Wasserbad schmelzen. Danach können Sie das Sackerl einfach ein bisserl aufschneiden und schon kann man die Schokolade schön auf die Kekse spritzen!

Putzen leicht gemacht!

Sind Sie mit dem Keksebacken fertig, ist oftmals Putzen angesagt. Wollen Sie zum Beispiel den Boden oder Fliesen abwaschen, nehmen Sie nur kaltes bis lauwarmes Wasser, dann entstehen keine Schlieren. Passen Sie außerdem beim alten Wunderputzmittel Essig auf. Der hilft zwar immer noch wunderbar gegen Kalk, aber neue Chrom-Armaturen vertragen keine Essigreinigung.

Mein Tipp dabei, verwenden Sie verdünnte Zitronensäure – das hilft übrigens auch bei verstopften Abflüssen. Haben Sie vom Adventkranz oder vom Christbaum Harzflecken, verwenden Sie immer zuerst Fett und dann Wasser. Das hilft übrigens auch bei Harzflecken auf der Kleidung.

Advent genießen statt ärgern!

Auch für den Kamin, der ja gerade in der kalten Jahreszeit eine herrliche Wärme ausstrahlt, gibt es ein einfaches und immer vorhandenes Putzmittel: Holzasche! Nehmen Sie altes, feucht gemachtes Zeitungspapier, das Sie in Holzasche tauchen und schon können Sie ganz leicht das Kaminfenster reinigen. Holzasche ist sowieso mein Überdrüber-Tipp, weil sie sich auch wunderbar als Reinigungsmittel für Holztische eignet. Vergessen Sie anschließend aber nicht auf die Pflege, etwa mit Öl.

Und noch ein letzter Tipp, für all jene, die sich Jahr für Jahr über die Streusalzränder auf Schuhen ärgern: Entweder Sie imprägnieren die Schuhe schon vorher gut mit Fett oder Sie verwenden im Falle von weißen Rändern die Säure einer Zwiebel. Also Sie sehen, mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kann man sich viel Ärger und Mühen ersparen. In diesem Sinne: Genießen Sie den Advent und haben Sie ein schönes Weihnachtsfest gemeinsam mit Ihrer Familie!