Was waren Ihre Beweggründe, einen Wintergarten zu bauen?

Wir hatten über 10 Jahre eine offene Terrasse, die wir aufgrund der unbeständigen Wetterverhältnisse relativ selten nutzen konnten. Somit war unsere Terrasse eigentlich eine verlorene Fläche. Wir wollten aber diesen Bereich aktiv nutzen und zwar zu jeder Jahreszeit. Deshalb haben wir uns für den Bau eines Wintergartens entschieden.

Welche Vorteile hat ein Wintergarten aus Ihrer Sicht noch?

Mit dem Wintergarten sind wir der Natur ein Stück näher gerückt. Dieser Raum ist viel heller, als es ein Wohnraum je sein könnte.

Worauf haben Sie hinsichtlich der Bauweise geachtet?

Zwei wesentliche Voraussetzungen waren für die Auswahl entscheidend: Erstens muss der Wintergarten zu jeder Jahreszeit benutzbar sein und somit auch beheizt werden können und zweitens muss die Terrassentür maximal geöffnet werden können. Mit flexiblen Glaselementen ist dies in allen Richtungen möglich.

Welche Aspekte waren Ihnen bezüglich des Designs wichtig?

Das Design wurde so gewählt, dass der Rahmen möglichst schmal ist, daher auch die Lichtverhältnisse optimal sind. Aber auch Sicherheit und Isolation der Glasflächen waren bei der Auswhal ein wesentliches Kriterium.

Wie würden Sie das Feeling im Wintergarten beschreiben?

Wir verbringen jetzt den Großteil unserer Freizeit im Wintergarten. Die Lichtverhältnisse sind besser als in jedem anderen Raum des Hauses. Man hat auch im Winter das Gefühl man sitzt im Freien.

Und im Sommer?

Durch eine Beschattung ist auch im Sommer der Wintergarten benutzbar und lässt sich durch die flexiblen Glaselemente in den Garten öffnen.

Welche Tipps können Sie zukünftigen WintergartenbesitzerInnen weitergeben?

Zunächst muss man sich überlegen, welche Vorgaben man setzt. Etwa, ob man den Wintergarten ganzjährig nutzen möchte oder nur in der Übergangszeit. Wie sieht es mit Beheizung und Belüftung aus? Möchte man einen vollwertigen Raum? Mit diesen Vorgaben geht man dann am besten zu einer professionellen Wintergartenfirma.

Die ursprüngliche Idee des Wintergartens war, Pflanzen zu überwintern. Ist Ihr Wintergarten auch eine grüne Oase?

Ich persönlich habe nicht so viele Pflanzen, weil ich zu wenig Zeit habe, mich darum zu kümmern. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir wollten keinen Garten, sondern einen Wohnraum.

Sie haben also einen Wintergarten gebaut, der möglichst viel Offenheit und Freiheit zulässt und gleichzeitig ein Rückzugsort ist?

Genau! Wir halten uns nur mehr im Wintergartenbereich auf. Das ist eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität. Hätten wir das gewusst, hätten wir den Wintergarten wahrscheinlich schon viel früher eingeplant.