Trotz des vielfältigen Angebots am Markt gibt es bei den Anwendern oft wenig Wissen über und Bewusstsein für die Eigenschaften und Vorteile von ökologischen Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen (Nawaro).

Sowohl im Neubau als auch in der Sanierung scheint – neben den Kosten – die Unsicherheit der KonsumentInnen bezüglich der gleichwertigen Funktionalität nach wie vor ein Grundproblem zu sein für die geringe Marktdurchdringung von ökologischen Dämmstoffen, die derzeit bei ca. 3–5 Prozent liegt.

Private Bauherren und Bauträger wollen auf der sicheren Seite sein, was dazu führt, dass die Experimentierfreudigkeit mit alternativen Materialien generell schwach ausgeprägt ist. Dieses Dilemma kann nur überwunden werden, indem gezeigt wird, dass alternative Wege, Herangehensweisen und Materialien wirklich funktionieren – und zwar gut!

Aktive Aufklärung

Genau hier setzt die Klimaschutzinitiative klimaaktiv des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus an. Welche Dämmstoffe sind wo praktikabel einsetzbar? Wie viel Heizenergie kann eingespart werden? Wo liegen die Unterschiede zwischen den Dämmstoffen? Um all diese Fragen zu beantworten, hat klimaaktiv eine umfassende Dämm­stoffbroschüre herausgegeben.

Darin werden auch mit ökologischen Dämmstoffen realisierte Vorbildprojekte im Detail erläutert, Ansprechpartner angeführt und weitere Informationen gegeben. klimaaktiv bietet unabhängige Informationen und ist insbesondere für die Vernetzung von Akteuren wichtig. Die Broschüre ist kostenlos zum Download verfügbar: www.klimaaktiv.at/service/publikationen/bauen-sanieren/daemmstoffe.html

Lebendige Vorteile

Da Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen der belebten Natur entstammen, lassen sie sich leichter in natürliche Stoffkreisläufe zurückführen. Dabei können sie regional wertschöpfend produziert werden und sind über ihren Lebenszyklus hinweg betrachtet tendenziell emissionsarm.

Und: Mit ökologischen Dämmstoffen lassen sich ähnliche Dämmwerte wie mit konventionellen mineralischen oder synthetischen Produkten erzielen. Zusätzlich bieten sich große Vorteile vor allem bei der Dampfdurchlässigkeit: Nawaro-Dämmstoffe können Wasserdampf nämlich aufnehmen und auch wieder abgeben, wirken so feuchteregulierend auf das Raumklima und schaffen mehr Behaglichkeit.

Langfristiges Ziel sollte sein, möglichst viele fossile Ressourcen durch nachwachsende Alternativen im Rahmen einer sogenannten Bioökonomie zu ersetzen, die alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche und somit auch das Bauen und Dämmen mit ökologischen, nachwachsenden Materialien umfasst. Dabei gilt es vor allem, bestehende Synergien – wie z.B. den Holzbau als Treiber für Nawaro-Dämmstoffe – bestmöglich zu nutzen.